Zusatzprogramme

Die Wochenstruktur bietet für Kinder und Erzieherinnen eine verlässliche Basis. Wiederkehrende Rituale und feste Abläufe sind wichtig für Kinder, sie bieten Sicherheit und Orientierung. Ergänzt wird dies durch pädagogische Projekte der Erzieherinnen: Das Zahlenland, das Entenland, Würzburger-Trainingsprogramm, Lubo aus dem All, Kooperation mit der Grundschule und SPATZ. Diese haben einen festen Termin im Biberbau.

Das Würzburger Trainingsprogramm ist ein Trainingsprogramm für Vorschulkinder  (die Großen) zur Verbesserung der phonologischen Bewusstheit, wodurch das Erlernen des Schreibens erleichtert werden soll. Der komplette Titel lautet: “Hören, lauschen, lernen – Sprachspiele für Kinder im Vorschulalter – Würzburger Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache”. 

„Lubo aus dem All!“ ist ein erprobtes und wissenschaftlich evaluiertes Programm zur frühzeitigen Förderung sozial-emotionaler Basiskompetenzen. Es beruht auf dem aktuellen Stand der Resilienz- und Präventionsforschung. Das Projekt wird mit den 5-6 jährigen (die Großen) durchgeführt.

Das Zahlenland nach Prof. Preiß wird mit den Kindern im Alter von 4 - 5 Jahren durchgeführt (die Mittleren). Ziel ist es, Kindern grundlegende Erfahrungen mit den Zahlen zu ermöglichen, die ihnen helfen, Wissen über die Welt aufzubauen und mit ihrem Leben zu verbinden.

Die Entdeckungen im Entenland wenden sich an Kinder im Alter von zweieinhalb bis vier Jahren (die Kleinen). Das Projekt wurde mit der Zielsetzung entwickelt, Kinder an Methoden des Denkens heranzuführen, die ihnen helfen, Wissen über die Welt aufzubauen. Hierzu gehören grundlegende Fähigkeiten wie Sortierenund Ordnen, Orientierung in Raum und Zeit sowie erste Erfahrungen mit dem Spielwürfel und dem Zählen.

Ab den Herbstferien bis zu den Pfingstferien treffen sich die Großen beider Kindergärten, einmal pro Woche in der Grundschule mit der Kooperationslehrerin. Die Kinder lernen die Grundschule, einige Lehrer/innen und Formen des Schulunterrichts im Laufe des Jahres kennen und sollen so dem Wechsel in die Grundschule ruhig entgegenblicken.

 

SPATZ (Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf).SPATZ ist ein der L-Bank finanziertes Sprachförderprogramm. Der Sprachförderbedarf wird durch die pädagogische Fachkraft festgestellt und beurteilt. Die Teilnahme ist für Kinder bestimmt, die über die grundlegende Sprachförderung im Kindergarten zusätzliche Förderung benötigen. Die Teilnahme benötigt die schriftliche Zustimmung des Erziehungsberechtigten.