Waldtage

Rehkitz
Rehkitz
Fuchs
Fuchs
Auch Tiere hinterlassen Essensspuren (Krümmel)
Auch Tiere hinterlassen Essensspuren (Krümmel)
Dachs
Dachs
Damhirsch-Fell
Damhirsch-Fell
Fuchs-/Dachsbau
Fuchs-/Dachsbau
Wildschweinsule
Wildschweinsule

5. Waldtag

 

Am 14.02.2020 war es ein besonderer Waldtag, denn wir hatten Besuch.

Herr Flum wartete bereits auf uns im Wald.

Den Rauch seines Lagerfeuers sahen wir schon von weitem.

Am Waldesrand flitzte ein kleines Mäuschen vor uns über den Weg.

Herr Flum hatte schon seine Tierpräparate und -felle in der Hütte ausgestellt / ausgelegt.

Nach einer kurzen Stärkung bestaunten wir die  Präparate / Felle und Herr Flum erzählte uns etwas über die Tiere:  was Sie essen und warum wir sie bei unseren Waldtagen nicht sehen.

Danach gingen wir auf Spurensuche. Wir wollen sehen, wo die Tiere leben und welche Wege sie nehmen. Wir fanden einen Fuch- und einen Dachsbau und eine Wildschweinsule. Der Unterschenkelknochen eines Rehs versetzte uns in große Aufregung und war spannend. Mit seinem großem Fachwissen, seinem Engagement und seiner Authentizität hat Herr Flum sowohl die Kinder, als auch die Erwachsenen für die Natur und die Waldpädagogik begeistert. 

 

Wildschweinsule
Wildschweinsule

 

 

Der gebührende Ausklang dieses besonderen Erlebnisses war der gemeinsame Abschluß mit den Eltern. Sowohl unsere jüngsten Kinder, die über die Winterzeit mit den Waldtagen pausieren als auch alle Eltern waren zum Stockbrotgrillen eingeladen. Zahlreich sind viele erschienen und so wurde es  eine gesellige Runde mit vielen schönen Gesprächen.

 

Uns hat es sehr gefreut, dass so viele Eltern kamen!

 

Besonders danken wir  Herr Flum für seinen Einsatz im Wald und den anderen Helfern, die uns dieses besondere Erlebnis ermöglicht haben.

4. Waldtag

 

Nach einer "langen" Pause, machten wir uns am 10.01.2020 wieder auf in den Wald.

Da es immer noch sehr kalt ist, blieben die "Kleinen" auch diesmal wieder im Spatzennest.

Die "Großen" freuten sich so sehr auf den Waldtag, dass wir in Windeseile im Wald waren.

Dort  angekommen machten wir uns auf, um den Wald zu erforschen. Dies war nicht so einfach da der Weg durch den vielen Regen sehr matschig und sumpfig war. Dabei stießen wir auf Tierspuren, denen wir interessiert folgten. Und philosophierten welches Tier diese Spuren hinterlassen haben könnte. Gut, dass wir nächstesmal einen Experten dabei haben ;) !

 

Erforschungstour
Erforschungstour
"etwas" matschig... ;)
"etwas" matschig... ;)
Wem gehört diese Spur?
Wem gehört diese Spur?
Die Waldwippe
Die Waldwippe
Pilz
Pilz
Spinne betrachten
Spinne betrachten

3. Waldtag

 

Endlich wieder Waldtag!

Am Freitag, den 22.11.2019 machten wir uns mal wieder auf in den Wald, zum letzen Mal in diesem Jahr.

Diesmal blieben die "Kleinen" im Spatzennest, da es im Wald zu kalt zum Schlafen ist.

Auch die "Großen" machten sich, wegen der Kälte, erst später auf.

Am Waldrand hörten wir schon die Motorsägen der Waldarbeiter, die einige Bäume fällten. Im Wald angekommen bemerkten wir, dass diese in "unserem Spielbereich" tätig waren. Davon liesen wir uns nicht abhalten und stärkten uns zuerst in der Christopherus Hütte.

Anschließend machten wir uns auf den Weg tiefer in den Wald. Dort entdeckten wir verschiedene Pilze und Insekten. Auch fanden wir einen Jägerhochsitzt den wir genauer betrachteten und die Aussicht von oben genossen.

testen des Jägersitzes
testen des Jägersitzes
Weg durch den tiefen Wald
Weg durch den tiefen Wald
Vesper Pause
Vesper Pause
Herbstbaum gestalten
Herbstbaum gestalten
großer Fliegenpilz
großer Fliegenpilz
Kinder bauen eine Tierfalle
Kinder bauen eine Tierfalle

2. Waldtag

 

Am Freitag den 11.10.2019 machten wir uns wieder auf in den Wald.

Auf dem Weg dorthin gab es viele Pfützen in die wir hüpften und somit unsere Matschkleider gleich auf die Probe stellten. Unterwegs haben wir die Felder mit Kartoffeln, Zuckerrüben, Zwiebeln, usw. gesehen und besprochen. Auch die Kleinsten schafften es den ganzen Weg zur Christopherus-Hütte zu laufen.

Im Wald angekommen stärkten wir uns erstmal mit unserem mitgebrachten Vesper.

Nach einer kurzen Freispielzeit gestalteten wir mit Ästen und Blättern, die wir im Wald fanden, unsere eigenen Herbstbäume.

Anschließend begaben sich die "Großen" tiefer in den Wald. Dort machten sie eine tolle Entdeckung: zwei Fliegenpilze. Während die "Kleinen" Waldfrüchte sammelten.

1. Waldtag


Am Freitag den 13.09.2019 hatten wir unseren ersten Waldtag.

Wir sind gemeinsam in den Wald zur Christopherus-Hütte gelaufen.

Im Wald angekommen frühstückten wir erstmal und die Wanderung hat uns wirklich hungrig gemacht. Anschließend konnten die Kinder frei den Wald erkunden in dem besprochenen Bereich.

Um die Mittagszeit gab es eine Geschichte zum Ausruhen und entspannen. Frische Luft, Bewegung und die Ruhe des Waldes hat so manches jüngere Kind einschlafen lassen.

Danach liefen wir weiter in den Wald hinein, um ihn genauer zu erkunden.

Kleine Krabbel- und Kriechtiere beobachten, auf Baumstämmen balancieren und Waldfrüchte sammeln lies die Zeit im Nu vergehen. Riesige Bäume, fest verwurzelt und auch umgestürzt versetzte uns in Staunen.

Am Ende unseres Waldtages wurden zufriedene, ausgelassene und müde Kinder von ihren Eltern an der Christopherus-Hütte abgeholt.

 

Was krabbelt den da?
Was krabbelt den da?
Auf dem Weg in den Wald
Auf dem Weg in den Wald
Geschichte hören zum Ausruhen
Geschichte hören zum Ausruhen
So ein groooooßer Baum :) ...
So ein groooooßer Baum :) ...
Auch eine Pause muss sein...
Auch eine Pause muss sein...
Balancieren
Balancieren